Dinovember 2015 – Rückblick auf die erste Woche

Bereits 2012 sah ich bei Instagram den #dinovember. Es handelt sich dabei um eine Erfindung von Susan und Refe Tuma, die damit ihre Kinder von den verschiedenen elektronischen Geräten ablenken und ihre Fantasie füttern wollten. Den ganzen November über erwachen die Spielzeug-Dinosaurier ihrer Kinder zum Leben. Sie zerstören, spielen, feiern und fressen was das Dino-Zeug hält.

Unter dem tumblr Little Green Dino and Friends könnt ihr einen Rückblick auf unseren  #dinovember2014 werfen. 2014 war ich in Elternzeit und der Dinovember wurde hier mit viel Aufwand betrieben. Die Dinosaurier sind extra dafür bei uns eingezogen – und waren Einhalb den ganzen Monat über suspekt. Damit, dass sie allerdings die Weihnachtsdekoration aufgehängt und den Tisch gedeckt haben, konnten sie am letzten Tag einiges wieder gut machen.

In diesem Jahr findet Einhalb das wirklich äußerst spannend. Jeden Morgen sucht sie die Dinos und als (das kranke) Zweihalb neulich abends weinte, seufzte die Große: „Wenn das so weitergeht, haben die Dinos gar keine Zeit mehr Quatsch zu machen…“

Sie sind zwar einen Tag später gestartet, da ich am letzten Wochenende nicht hier war (dazu ein andermal mehr) – aber seither haben sie jede nacht „Quatsch gemacht“.

Seht selbst:

Kommentar verfassen