Wochenende in Bildern – 25. und 26. November 2017

Heute ohne langes drumrum, ihr kennt inzwischen alle das Prinzip: Wir zeigen euch in mehr oder minder hübschen Bildern, was wir am Wochenende so getrieben haben. Weitere Wochenenden in Bildern findet ihr, wie jeden Sonntag, bei Susanne von Geborgen Wachsen, den Link findet ihr unten.

Samstag

Es ist ja noch Dinovember – langsam gehen mir die Ideen aus. Zumal sich die große Tochter immer noch an alle wirklich coolen Dinge erinnert. Aber in der Nacht zu Samstag haben die Dinos gelesen. Naja, einige – andere haben sich im Wortsinne die Deutsche Grammatik einverleibt.

 

Außerdem haben wir gerade den Schwiegerhund zu Besuch. Also mussten wir Samstag morgen ganz früh raus. Unglücklicherweise wollte das kleine Kind mit und so wurden wir zu dritt nass. Zum Frühstück gab es dann warmen Kakao …

 

Außerdem war Tag der offenen Tür an der Schule und wir haben schnell einen Zitronen-Kuchen gebacken.

 

Fertig! Er war genau richtig luftig, fluffig und saftig. Ein Glück, hatte ich doch noch nie vorher Zitronenkuchen gemacht. Schade, dass wir den abgeben mussten. Den mache ich sicher noch mal.

 

Wir waren noch nicht wieder zu Hause da fing das kleine Kind auf einmal an zu schreien, wie am Spieß. Total untypisch. Irgendwann konnten wir immerhin „Aua, Bauch“ verstehen. Also kuschelten wir lange mit Wärmflasche auf der Couch. Sie bekam noch etwas Temperatur, aber heute war wieder alles gut. 

 

Das kleine Kind und ich blieben daheim, während Olli mit dem großen Kind und ihrer Freundin auf einem Fest war. Ich nutzte die Zeit dafür, weiter Bilder einer Hochzeit zu sortieren und nachzubearbeiten.

Sonntag

Strenggenommen wäre die große Tochter „dran“ gewesen bei ihrer Freundin zu übernachten. Aber sie wollte so gerne die Dinos zeigen. Klar, da legen sich die Reptilien besonders ins Zeug.

 

Zack – gewonnen! Wir machen den Dinovember ja für die unvergesslichen Kindheitserinnerungen und die Fantasie. Und wen die Dinos ein Schattentheater aufbauen – dann werden sofort weitere Figuren gebastelt und eine eigene Aufführung geplant. So soll es sein. 

 

Danach gingen die große Tochter und ich zur Hundeschule. Davon gibt es kein Bild – stellt es euch matschig, kalt und mit einem frechen Beagle vor. Naja, auf jeden Fall: Hinterher waren wir alle müde.

 

 

Nachmittags haben wir die ersten Weihnachtsdinge gebastelt. Ich kann euch die Basteleien der Kinder nicht zeigen #ausgründen. Aber ich faltete ein paar Sterne. Dabei muss ich ja immer an Frische Brise denken. Ich weiß auch nicht so genau wieso. Vielleicht deshalb? 

 

In einer Regenpause machte ich schnell den Balkon endlich winterfest. Unglaublich, wie rot die Tomaten noch geworden sind. Aber nicht mehr so lecker. Schade eigentlich.

 

Langsam wird auch das ja schon eine Sonntagstradition: Abendessen für die Kinder in der Wanne.

Jetzt habe ich noch ein Date mit dem Mann und drei Wäschekörben frischer Wäsche und dann ist das Wochenende auch schon wieder vorbei. Ich hoffe, ihr hattet es nett und wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche.

Weitere Blogger-Wochenenden findet ihr, wenn ihr hier klickt, um zu Susannes Blog zu kommen.

 

 

 

Kommentar verfassen